Erfahrungsberichte

 

Ich freue mich, wenn Sie die Möglichkeit nutzen, in meinem Gästebuch von Ihren Erfahrungen oder Eindrücken von meiner Arbeit zu berichten!

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Jana S (Sonntag, 02. Dezember 2018 08:24)

    Heute vor einem Jahr ist Schoko in Fembach ausgestiegen! Man war das aufregend!! Mein Schokolinchen,meine wilde Schönheit, mein verschmustes Mäuschen, meine „Gschaftlerin“, meine Gespensterseherin, meine mutige Zaubermaus, meine lustige Freundin und meine sensible Allesversteherin😍 sie ist keinen Tag mehr aus meinem Leben weg zu denken! Danke für das weltbeste Stütchen, dass mir jeden Tag einfach nur Freude macht!! Und das Du so gut für mich vorbereitet hast🤗 Ich staune immer wieder, wenn Schoko etwas schon so perfekt macht, was ich gerade erst lerne😅
    Sie ist einfach ❤Danke❤❤

  • Caroline (Freitag, 30. November 2018 17:05)

    Ich kam zufällig auf den Kramerhof und wurde sofort herzlich von der Stallgemeinschaft aufgenommen. Sandra's respektvoller und wertschätzender Umgang mit den Pferden hat mich beeindruckt und ich hab angefangen Bodenarbeits- und Reitstunden bei ihr zu nehmen. Sie beherrscht es individuell auf jeden einzugehen und einen zu motivieren.
    In dieser Zeit habe ich mich in eines von Sandra's Verkaufspferden verliebt. Wir konnten uns in Ruhe kennenlernen und beschnuppern.
    Natürlich bleiben wir nun als Einsteller auf dem Kramerhof.
    Ich danke Sandra für ihre wertvollen Tipps und die Hilfe und Sicherheit, die sie mir mit meinem ersten eigenen Pferd gibt.

  • Leandra (Mittwoch, 10. Oktober 2018 23:16)

    Als „Test“, ob ich Pferde vom Hobby zu meinem Beruf machen möchte, habe ich mich für das Praktikum bei Sandra auf dem Kramerhof entschieden, auf das ich über Facebook aufmerksam geworden bin. Nicht nur, dass man sich auch Aufgaben fernab des Pferderückens annahm reizte mich, sondern auch die Trainingseinheiten haben mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Ich selbst praktiziere normalerweise die englische Dressur und die Tatsache, dass ich bei Sandra eine neue Reitweise kennenlernen durfte (die klassische Reitweise) gefiel mir sehr gut. Dazu kommt, dass Sandras Pferde einfach toll sind und für jeden "Reitertyp" ist was dabei.
    Auch die Bodenarbeit half mir meinen Horizont zu erweitern. Bisher kam diese bei mir nämlich immer etwas zu kurz. Das neu Erlernte konnte ich dann später auf mein eigenes Pferd übertragen und ich hätte nie gedacht, dass ich aus diesen 2 Monaten so viel mitnehmen würde – mein Pferd zuhause dankt mir dieses Praktikum😉 Ich habe das Reiten und den Umgang mit Pferden aus einem völlig neuen Blickwinkel kennengelernt. Aber nicht nur die Ausbildung, die ich erfahren durfte war einmalig, sondern auch das ganze Stallteam. Es herrscht ein so freundliches Klima auf dem Kramerhof, wie man es selten erlebt!

  • Paula (Samstag, 29. September 2018 22:11)

    Angefangen bei Bodenarbeit, über Grundlagen der klassischen Reitweise bis hin zur akademischen Reitkunst konnte ich so einiges von Sandra und den Pferden lernen. Tatsächlich habe ich 'nur' ein einwöchiges Praktikum auf dem Kramerhof absolviert, doch kann ich Sandra & Oli gar nicht genug danken, dass sie mich so kurzfristig aufgenommen haben.

    Sandra ist eine sehr erfahrene Reitlehrerin, die sowohl von ihrer Methodik als auch Didaktik super ansprechend unterrichtet: Jeder Trainingsschritt, Hilfengebung oder Korrektur wird genauestens begründet und erklärt, auf eine angenehm ruhige, aber bestimmte Art und Weise. So macht Reiten Spaß und motiviert zudem dazu, ein Pferd tatsächlich zu 'arbeiten' bzw. auszubilden!
    Außerdem ermöglichte sie mir ein paar Reitstunden auf ihren Spaniern sowie leihte mir ihr bestes Lehrpferd für Bodenarbeit - tausend Dank!

    Der Kramerhof strahlt eine super angenehme Atmosphäre aus, passt sich an die Bedürfnisse seiner Vierbeiner an (z.B. Allergiker- oder Rehe-Pferde) und überzeugt mit Fachwissen durch die Inhaber.
    Klein, aber fein!

    Ganz egal, ob als Einstaller, Reitschüler oder Praktikant - ich würde den Kramerhof auf jeden Fall weiterempfehlen.

  • Kaya R. (Freitag, 14. September 2018 22:23)

    Ich habe diesen Sommer ein Praktikum auf dem Kramerhof gemacht und weiß jetzt schon das es mir einfach immer als eine gute Erinnerung bleiben wird !!!
    Ich habe mich pudelwohl gefühlt sowohl wie ich von dem Stallteam aufgenommen wurde als auch von den ganzen Einstellern die einfach alle super nett sind ! Ich durfte gaaaanz viel lernen, viel erleben und auch wenn es den ein oder anderen unschönen Moment gab würde sich um mich gekümmert ! Es war eine tolle Erfahrungbereichernde Zeit auf dem Kramerhof und Sandra sollte immer bereit sein eine Nachricht von mir zu erhalten das ich wieder komme.
    Denn so tolle Pferde wie Sandra hat und so tolle Leute die um einen herumschwirren kann man ja nicht anders als vermissen !
    Danke an alle die ich in meiner Praktikumszeit kennengelernten dürfte und Dankeschön an diejenigen die meine Zeit auf dem Kramerhof so schon gemacht haben.
    Ein super großes Dankeschön an Sandra, Olliver,Sebastian, ALLE Einsteller und alle anderen die mich immer unterstützt haben und mir geholfen haben wenn ich mal Hilfe benötigt habe !
    Auch Danke an die EINSTELLER mit denen ich Ausritte genießen konnte oder einfach stundenlange Gespräche führen konnte.
    Viele Liebe Grüße an alle ( auch an die ganzen 4 Beiner) und hoffentlich auf ein baldiges Wiedersehen lg Kaya

  • Thomas Vogt (Donnerstag, 13. September 2018 14:20)

    Ich habe 4 Pferde und hatte schon einige Reitlehrer, aber noch nie sind meine Pferde so gut gelaufen als unter der Anleitung von Sandra. Sie hat für jedes Pferd den richtigen Ansatz und das richtige "pferdeschonende" Training parat. Auch menschlich ist sie top 👍
    Ich hoffe dass sie auch weiterhin zu ums kommen kann

  • Steffi B. (Dienstag, 12. Juni 2018 11:36)

    Ubi – Schullandheim, die mindestens 4. Folge
    Dieses Jahr durfte Ubi wieder die Pfingstferien im Schullandheim verbringen. Wie immer hat alles reibungslos geklappt. Mit Sandys Hilfe wird der Kerl verladen, wir fahren los, kommen an und los geht es mit dem Freizeitprogramm: Etwaige neue Praktikantinnen werden natürlich erst einmal freundlich ausgetestet und in diverse Richtungen geschleift, die neuen Stuten über den Zaun beschnuppert und bezirzt und die Wallache bezüglich Rest-Testosteron abgecheckt.
    Dann ist da natürlich noch der Programmpunkt "Weiterbildung": Beinahe täglich bekam ich von Sandy wunderbare Nachrichten, die das Besitzerherz höher schlagen lassen: Ubi kann jetzt schon dies und jetzt kann er auch schon das und überhaupt, was ein Schätzchen, was ein Streber, was ein Musterschüler … konkret liest sich das zum Beispiel so: "Ubi präsentiert sich hervorragend. Wir haben die Traversale im Trab ins Programm genommen und jetzt auch schon im Galopp. Die Piaffe klappt auch."
    Ja – was soll ich da sagen. Bleibt einzig das Problem, wie ICH das daheim aus ihm herausreite. Aber vielleicht schlendern wir dann erstmal gemütlich durchs Gelände und warten auf die nächste Reitstunde bei Sandy!

  • Nina (Sonntag, 11. Februar 2018 15:14)

    Nachdem wir schon vor über zwei Monaten bei Euch eingezogen sind möchte ich nun auch gerne etwas zum "Kramerhof" und deren Besitzer sagen.
    Nach dreimonatiger Stallsuche und einigen fast "Verzweiflungs-Taten" sind wir per glücklichen Zufall bei Euch gelandet. Tilly geht´s so gut bei Euch, wie ich ihn noch nie gesehen habe. Er ist ausgeglichen, zufrieden, liebt seinen "Männerstammtisch", hat Spielkameraden wo ich ihn noch nicht einmal gesehen habe, dass er, trotz Isländer Manieren, unfair seinen Kumpanen gegenüber geworden wäre. Weil es ihm eben saumäßig gut geht :-)
    Endlich konnte ich ihm wieder ein traumhaftes "Go" antrainieren, dank Eurem tollen Reitplatz, der auch super im Winter zu nutzen ist.
    Und das Ausreitgelände ist einfach ohne Worte. Ein wahres Paradies. Stundenlang über Wald- und Wiesenwege. Rauf, runter, verschiedene Böden, optimal für´s Training, Naturtrail´s. Einfach der Hammer.
    Die Versorgung von Tilly ist mehr als perfekt. Liebevoll, freundlich, herzlich. Alles, was ein kleines Isländerherz begehrt :-)
    Und auch das Reiterherz kommt nicht zu kurz bei Euch am Stall. Immer ein offenes Ohr von Sandra und Oliver, zudem fachliche Hilfenstellung, wenn´s mal gar nicht mehr weiter geht. Die Stallgemeinschaft ist einfach nur herzlich, hilfsbereit und hält zusammen wenn es darauf ankommt.
    Man kommt einfach gerne in den Stall und bleibt auch gerne mal länger dort.
    Und deswegen liebe Sandra und Oliver, ich bin Euch unendlich dankbar dafür, dass die Aufnahme und der Umzug zu Euch so unkompliziert und wunderbar geklappt hat. Wir bei Euch sein dürfen und definitiv NIE mehr weg wollen ´.
    Es gibt viele Ställe in der Umgebung, und es ist nicht leicht den perfekten Stall zu finden, wo wirklich alles passt. Wir, Tilly und ich, haben ihn gefunden!!!!
    Und wir zwei freuen uns schon auf einen herrlichen Sommer mit ganz vielen tollen Ausritten.
    Und wenn ich mir einmal ein anderes Pferd kaufen muss, weiß ich heute schon wo ich fündig werde. Deine Verkaufspferde sind genau so, wie Du sie in ihren Anzeigen beschreibst. Was leider bei vielen Anzeigen oft nicht der Fall ist.
    Unendlich dankbar, Euer Tilly (ich glaube, wenn er sprechen könnte, würde er das gleiche sagen wie ich) und Nina.

  • Jana (Mittwoch, 17. Januar 2018 21:07)

    Bei meiner schon etwas länger dauernden Suche nach einem Nachfolger für meinen ins Rentenalter gekommenen Freund auf vier Hufen, bin ich auf die Anzeige einer "zuckersüßen P.R.E.Stute" gestoßen. Ich wollte weder einen Spanier noch eine Stute...aber irgendetwas an dieser Anzeige hat mich nicht in Ruhe gelassen und ich dachte es schadet nicht mal nachzufragen. Schon das erste Gespräch mit Sandra war sehr sympathisch und als ich dann die "zuckersüße"Stute das erste Mal gesehen habe, war es eigentlich schon um mich geschehen ;-) Was mich direkt stark beeindruckt hat, war die Beziehung von Sandra und Schoko. Obwohl Schoko ja zum Verkauf nach Deutschland gekommen ist, haben Sandra und Schoko eine liebevolle und vertrauensvolle Bindung aufgebaut. Auch Sandras besonderes Ausbildungskonzept bei dem Schoko eine konsequente, aber liebevolle und auf sie eingehende Grundausbildung erhalten hat, hat mir sehr gefallen! Trotzdem war die Entscheidung dann für mich nicht ganz einfach. Ich bin besonders dankbar, dass Sandra in dieser Zeit alle meine Fragen immer ausführlich und offen beantwortet hat. Es ging ihr immer darum, dass "es passt" und dass Schoko den bestmöglichen Platz bekommt. Sandra hat sich viel Zeit für uns genommen, so dass ich Schoko wirklich gut kennen lernen durfte. Bei meinen vielen Besuchen auf dem Kramerhof, habe ich mich dort so wohlgefühlt, dass ich am liebsten selbst dort geblieben wäre :-)
    Auch nach dem Verkauf ist der Kontakt nicht abgebrochen und ich freue mich, dass Sandra unsere Ausbildung weiter fördern möchte.
    Ich wollte kein spanisches Pferd, weil mir der momentane "Hype" sehr suspekt ist und es so viele von diesen fantastischen Spaniern gibt, welche sich dann als total verängstigt, hysterisch oder (nach entsprechender Behandlung) widersätzlich zeigen. Ich glaube, dass das leider ein Markt ist, wo viele Händler schnelles Pferdegeld machen wollen, zum Leid der Pferde und letztendlich auch der Menschen.
    Ich habe dagegen das Glück jetzt eine zuckersüße spanische "Perle" im Stall stehen zu haben, wie man sie nur selten findet: handverlesen von Sandra und Oli in Spanien ausgesucht und perfekt grundausgebildet. Vielen Dank dafür!!!!!!

  • Stephanie Schneider (Samstag, 14. Oktober 2017 15:18)

    Ich habe diesen Sommer ein Praktikum auf dem Kramerhof gemacht und dort eine unglaublich tolle Zeit erlebt.
    Vom ersten Moment an wurde ich total lieb in das Team aufgenommen und die Stimmung war direkt familiär. Auch auf dem Hof habe ich mich immer wohlgefühlt; alle Pensionäre waren stets nett und zuvorkommend, haben einander und mir geholfen und auch zum Ausreiten wurde ich von ihnen oft eingeladen.
    Von den Pferden schwärme ich immernoch; sie alle sind so wunderschön, mit den tollsten Gängen und unheimlich klug - einfach alle so riesen Schätze. Dazu hat mir Sandra so unglaublich viel beigebracht; nicht nur beim Reiten, sondern auch in der Bodenarbeit und im Umgang mit den Pferden. Geduldig hat sie mir immer wieder die wichtigsten Dinge erklärt. Dabei hat sie nicht einfach blosse Anweisungen gegeben, sondern die Hintergründe dazu genau erklärt, sodass ich wirklich verstehen konnte, weshalb ich was wie machen sollte. Ich habe immer stärker gemerkt, dass Sandra eben Biologie studiert hat und dadurch ein unglaublich riesiges Hintergrundwissen und Verständnis für die Pferde hat .
    Liebe Sandra und Jackie, lieber Oli: ich habe es sehr genossen bei euch und danke euch tausendmal für diese tolle Erfahrung!

  • Stefanie Baumann (Mittwoch, 05. Juli 2017 18:28)

    Ubi hat nach circa einem Jahr wieder ins Schullandheim bei Sandy "eingecheckt". Diesmal nicht vorrangig aus Lern-Gründen, da wir das ganze Jahr fleissig mit Sandy geübt hatten. Der wahre Grund: In unserem Stall ist aus welchen Gründen auch immer eine Husten-Epidemie ausgebrochen und wir waren nach drei Monaten und diversen Tierarzt-Schleifen ratlos. Nach einer Woche bei Sandy mit bedampftem Heu war Ubi hustenfrei, in den nächsten 5 Wochen wurde er wieder langsam an "normales" - also trockenes - Heu gewöhnt. Alles prima ... nach 6 Wochen haben wir ein komplett gesundes Pferd abgeholt. Der Nebeneffekt: Ubi ist so fit, dass eine 40er Distanz kein Problem sein sollte und an-piaffiert ist er jetzt ganz nebenbei auch noch. Lieben Dank an Sandy (und Oli!!!).

  • Ulrich Franzky (Montag, 01. Mai 2017 20:07)

    Wir haben im September 2016 eine wunderschöne P.R.E Stute bei Sandra gekauft und sind sehr glücklich mit Ihr. Sie war gut ausgebildet, die Beratung war super und wir haben so genau das richtige Pferd für uns gefunden.
    Auch heute haben wir noch Kontakt und Sandra besucht uns immer wieder mal - wenn Zeit bleibt nehmen wir dann auch gerne eine Reitstunde bei Ihr.

  • Katharina Mayr (Donnerstag, 02. März 2017 20:51)

    Als Spätzünder in der Reiterei, habe ich dieses Hobby erst so richtig während meines Auslandsjahr in den USA für mich entdeckt. Ich hatte das Glück dort einen tollen Stall mit einer wunderbaren Reitlehrerin zu finden. Als ich dann wieder in Deutschland war, habe ich wirklich lange gesucht, bis ich einen Stall gefunden habe an dem ich mich genauso wohl fühle.
    Bei Sandra bin ich fündig geworden und super zufrieden. Ich fühle mich hier fast noch wohler als an meinen amerikanischen Stall und das will schon was heißen :)
    Ich habe das Gefühl, dass mich Sandras Unterricht richtig weiterbringt, was vor allem an ihrer angenehmen, verständnisvollen Art liegt einem die Themen näher zu bringen :)
    Mittlerweile habe ich auch eine Reitbeteiligung bei ihr angenommen.
    Den Pferden geht es hier richtig gut, das war von Anfang sehr wichtig für mich und die Pferdearbeit macht unglaublichen Spaß.
    Also liebe Sandra, ich kann dir gar nicht sagen, wie froh ich bin dich gefunden zu haben und freue mich schon auf die weitere Zeit mit euch!

  • Annika Winters (Samstag, 25. Februar 2017 07:43)

    Liebe Sandy!
    Ich bin sehr froh, dich und dein Trainingskonzept gefunden zu haben!
    Mein Hannoveraner-Wallach und Ich befanden uns in der Ausbildung in einer Sackgasse weil er mehr und mehr zu Taktunreinheiten neigte, die auf Turnieren sehr negativ bewertet wurden. Ich hatte schon viel Zeit und Geld in namhafte Trainer investiert aber außer Unmut bei meinem Pferd konnten sie nichts bewirken.
    Du, liebe Sandy hast prophezeit, dass DEIN Weg etwas Zeit in Anspruch nehmen würde, am Ende aber sehr effektiv sei. Schließlich war DEIN Weg tatsächlich nicht nur der Effektivste, sonder brachte auch innerhalb kurzer Zeit eine enorm positive Veränderung an meinem Pferd mit sich. Mir kam das Pensum des Trainingsplans zunächst gering vor, war ich doch gewohnt, mein Pferd jeden Tag "auszupowern". Die Effektivität zeigte sich jedoch schon nach ein paar Wochen und mein Pferd baute zusehens Muskulatur auf, bewegte sich besser und war viel ausgeglichener und freudiger bei der Arbeit. Ich habe nun mein komplettes Training nach deiner Anleitung umgestellt und ziehe mit dem Ergebnis die Augen der Mitreiter auf mich. Mein Pferd führt seine Lektionen mit Leichtigkeit und taktrein aus und ich komme endlich weiter in seiner Ausbildung. Es macht so Spaß :-)

  • Claudia Zobel (Sonntag, 18. September 2016 12:07)

    Wir haben fast ein halbes Jahr nach unserem Traumpferd für unsere 11jährige Tochter gesucht und sind bei Sandra endlich fündig geworden. Ein absolut zuverlässiges Pferd, das genau die Eingenschaften
    aufweist, die uns versprochen wurden. Tausend Dank dafür und dass wir uns weiterhin mit allen Fragen an dich wenden dürfen und immer kompetente Ratschläge erhalten !

  • Anja Hudak (Donnerstag, 08. September 2016 13:34)

    Vor beinahe 1,5 Jahren sind wir im Kramerhof angekommen. Ich war lange auf der Suche nach einem geeigneten Platz, an dem mein Pferd in einem entspannten, artgerechten Umfeld leben kann. Nun lebt er
    am Kramerhof im Offenstallbereich und es geht ihm so gut wie nie. Seine chronischen Beschwerden werden liebevoll und fachmännisch behandelt. Ich bin unglaublich dankbar, da ich mir nun sicher sein
    kann, dass er in den besten Händen ist. Herzlichen Dank an Sandra und Oliver!

  • Doris Zwicker-Benning (Mittwoch, 06. Juli 2016 11:12)

    Liebe Sandra,
    ich möchte mich unendlich bei dir Bedanken, dass du uns bei Auswahl und Kauf unseres Traumpferdes so unterstützt hast!
    Wir haben ein Horror-Jahr mit hohen Kosten, schlimmen Stürzen und Resignation hinter uns nachdem wir uns letztes Jahr den Traum vom spanischen Pferd verwirklichen wollten. Wir waren absolut
    blauäugig, naiv und verliebt und haben dafür bezahlt.
    Verzweifelt haben wir uns an dich gewendet und du hast für unser Pferd eine gute Lösung und für uns das ersehnte Traumpferd möglich gemacht.
    Jetzt haben wir tatsächlich den absoluten Goldschatz gefunden und freuen uns auf die nächsten 20 Jahre mit ihm. Zudem haben wir in dir einen kompetenten Ansprechpartner gewonnen, wir fühlen uns super
    wohl in deiner Obhut und deine Art mit Pferden und wie sie auf dich reagieren ist einmalig.
    Tausend Dank und herzliche Grüße aus Franken, Doris und Familie

  • susanne lautenbacher (Sonntag, 17. April 2016 18:09)

    Ich habe Sandra, ebenso wie Tanja, bei uns im Stall kennen gelernt und ihr dort beim Reitunterricht zugesehen. Ihr Unterricht hat mir gleich sehr gut gefallen und ich habe anschließend gefragt, ob
    ich mich auch noch anhängen darf. Ich besitze eine 17jährige Warmblutstute, die schon seit Jahren Probleme mit den Fesselträgern hat und immer wieder lahmt. Wir mussten oft lange Steh- und Führpausen
    einlegen, viele kleinenere und größere Wehwehchen kamen dann noch dazu. Das war oft sehr depremierend. Seit Dezember 2015 nehmen wir nun Reitunterricht bei Sandra und was soll ich sagen.... La
    Passionata läuft wieder besser im Takt, ihre Hinterhand stabilisiert sich immer mehr, sie kann wieder besser untertreten und schwingt schön locker im Rücken. Gezielte Übungen zur Gymnastizierung und
    Aufbau der Muskeln an den richtigen Stellen helfen mir dabei, mein Pferd gesundheitsfördernd und -erhaltend zu reiten. Sandra kann sehr gut auf Pferd und Reiter eingehen, die Übungen anschaulich
    erklären, ist sehr geduldig und fachlich überaus kompetent. Mir gefällt besonders gut, daß Sandra auch nicht mit dem Lob spart!!!! Und ganz nebenbei macht der Unterricht einfach nur
    Spass......Herzlichen Dank für deine großartige Unterstützung

  • Tanja Wolff (Mittwoch, 23. März 2016 12:22)

    Sandra hat das Jungpferd einer Stallkollegin ausgebildet und kam anschließend zu uns an den Stall und gab Reitunterricht. Ich habe zugesehen und war so begeistert, daß ich mich mit angehängt habe.
    Mein Tinkerwallach hat Probleme mit lockeren Kniebändern und eine Knochenzyste im Sprunggelenk. Sandra hat uns gezielte Übungen zum Muskelaufbau und zur Gymnastizierung gezeigt, die auch mein Dicker
    machen kann. Sie geht super auf unsere Wehwechen und Ausbildungsstand ein, was uns wirklich weiterhilft. Mein Tinker läuft gut, baut Muskeln auf und kommt immer mehr in die Tiefe. Wir sind rundum
    zufrieden!

  • Bernadette Knabl (Dienstag, 15. März 2016 10:50)

    Meine 11jährige Tochter reitet nun seit einem Jahr regelmäßig bei Sandy und ist total begeistert von ihr und ihren Pferden. Wir haben lange nach einer passenden Unterrichtsmöglichkeit gesucht und
    sind am Kramerhof endlich fündig geworden. Sandy legt eine unglaubliche Ruhe und Geduld an den Tag und schafft es, den Kindern sowohl reiterlich als auch im Umgang mit den Pferden Selbstbewusstsein
    zu vermitteln. Ich selbst nehme auch immer wieder Stunden bei Sandy und es ist jedes Mal ein tolles Erfolgserlebnis. Uns gefällt besonders, wie feinfühlig sie mit den Pferden umgeht. Man kann
    wunderbar beobachten, wie sich diese Eigenschaft auf die Reitschüler und die Pferde überträgt. Weiter so!

  • Nicole (Dienstag, 05. Januar 2016 17:41)

    Nachdem ich meinen Juri selbst gezogen habe war mir Angst und bange ihn in Beritt in fremde Hände zu geben. Die Sorge, dass er alles Vertrauen was er in den Menschen hat verliert war irgendwie immer
    da. Nachdem er mit 5 immer noch ungeritten war musste ich langsam in die Gänge kommen.Zum Glück wurde uns über meinen Hufpfleger Sandy als Trainerin genannt und nachdem sie zuerst mit uns am eigenen
    Stall gearbeitet hat, habe ich ihn ihr ins "Landschulheim" gebracht, was die Beste Entscheidung überhaupt war. Nach vier Wochen habe ich ein super feines Freizeitpferd abgeholt. Jeder Tag war ein
    Gewinn! Weiterhin kommt sie uns auf unserem weiteren Weg begleiten. Es ist wunderbar einen 2. Blick zu bekommen und mit ihr weiter arbeiten zu dürfen da sie den Burschen so gut kennt. Eine leichte
    Hand hat, viel Pferdeverstand und das Herz am rechten Fleck! Das warten hat sich so gelohnt. Mittlerweile drehen wir alleine erste Runden im Gelände und das Urvertrauen ist ungetrübt!!!
    Ich wünschte jedem Pferd diesen Start in seine Aufgabe.

  • Manuela Schreyers (Montag, 31. August 2015 13:03)

    Sandy ist mir von einer guten Freundin und sehr guten Reiterin empfohlen worden, als ich auf der Suche nach einem Pferd als Freund und Sportpartner fürs Leben war. Sandy hat für mich ein Pferd
    gefunden, dessen Potential ich gesehn habe, aber das ich mir nie zugetraut hätte. Er war dann drei Monate bei Sandy in Beritt und nun ist er mein absolutes Traumpferd. Toll bemuskelt, fein an den
    Hilfen und völlig selbstbewusst und ausgeglichen. Ich bin so froh über diese Hilfe - vielen, tausend Dank!

  • Stefanie Baumann (Dienstag, 23. Juni 2015 11:50)

    Ubi(kh), der flotte Russe, war jetzt beinahe fünf Wochen bei Sandy im "Schullandheim" und er hat danach spielend den Übertritt ins Gymnasium geschafft. Alleine in den Hänger gehen? Kein Problem!
    Freispringen? Eine echte Gaudi! Das hat Ubi gleich so viel Spaß gemacht, dass die Koppelzäune auch kein echtes Hindernis mehr waren. Reiterlich hat er sich natürlich auch gemausert und deshalb
    bleiben wir mit Sandys mobiler Unterstützung fleißig dran. Wir glauben nämlich, dass ein Kabardiner nicht nur weit laufen kann, sondern auch im Viereck eine gute Figur macht.

  • Laura Ganslmeier (Montag, 15. Juni 2015 11:56)

    Mittlerweile könnte ich mehrere Erfahrungsberichte schreiben, da Sandy mir in unterschiedlichen Situationen geholfen hat, nicht zuletzt auch mit meinem Hund. Leider wartet man so oft, bis die Dinge
    völlig aus dem Ruder laufen bevor man sich die richtige Hilfe holt bzw Sie findet. Das habe ich bei meinem ersten Pferd so falsch gemacht - und zum Glück nach einer langen Reitlehrer-Odyssee Sandy
    kennengelernt. Mein Pferd wäre sonst heute nicht mehr reitbar. Mit viel Liebe und Sachverstand wurden wir beide auf den richtigen Weg geführt, den ich eigentlich schon immer gesucht - aber selbst
    nicht gefunden habe. Bei meinem zweiten Pferd werde ich all diese Fehler sicher nicht mehr machen und auch keinen Bereiter mit unnützem Druck oder Agression an ihn heranlassen. Mit ihm habe ich ein
    Pferd, wie ich es mir immer vorgestellt habe aber nicht wußte, wie ich es erreichen kann. Vielen Dank für deine großartige Hilfe liebe Sandy, wir werden sicher für immer verbunden bleiben!

  • Jacqueline Sommer (Freitag, 21. November 2014 14:15)

    Als ich 16 Jahre alt war, habe ich mir einen rohen 3-jährigen Hannoveraner gekauft. Er hat mich in allem vollkommen überzeugt, aber als er dann zu mir kam war er alles andere als leicht. Man konnte
    ihn nicht über den Hof führen ohne das er steigt, das longieren bereitete am Anfang große Probleme und teilweise galt er im Stall auch als \"lebensgefährlich\". Ich habe daran gezweifelt ob ich je
    mit ihm zurecht kommen könnte..
    Sandy habe ich von Anfang an dazu gezogen und sie war die einzige, die immer die Ruhe behalten hat, immer einen Grund für sein Verhalten hatte und - das wichtigste - immer eine Lösung und einen Weg
    für uns gefunden hat! Dieser Weg, den wir jetzt mit der Sandy gehen, ist nicht nur irgendeine Lösung, sondern die beste Ausbildung und der beste Weg den ich mir für mein Pferd und mich vorstellen
    kann. Inzwischen ist der, von Sandy getaufte \"Babyfuchs\", ein für sein Alter total ausgeglichenes, toll reitbares,super bemuskeltes und komplett verwandeltes Pferd. Dank einer natürlichen,
    pferdegerechten, abwechslungsreichen, gewaltlosen und völlig gut durchdachten (Jung)-Pferdeausbildung. Außerdem hat Sandy hat mich begleitet, als dass 1. Mal der Hufschmied zu uns kam, als die
    Sattlerin und das erste mal besuchte und auch bei unserem Stallwechsel war sie an unserer Seite. Dafür sage ich jetzt hiermit mal Danke und freue mich unheimlich auf die weitere Zukunft, die wir mit
    Sandy bestreiten werden. Für \"Babyfuchs\" und mich gibt es keine bessere Reitlehrerin als Sandra Löckener!

  • Alexa Frey (Sonntag, 09. November 2014 20:04)

    Mein Pferd Frodo und ich haben durch Sandra wieder Spaß auf dem Reitplatz bekommen. Frodo ist eher ein gemütlicher und manchmal dickköpfiger Tinker, sodaß wir nach 10 Min reiten auf dem Reitplatz
    beide frustriert und genervt abgebrochen haben. Sandra hat es geschafft uns beide zu motivieren, sodaß wir die Freude wiederentdeckt haben zusammen zu reiten. Sie geht nicht nur auf die Bedürfnisse
    des Pferdes ein, sondern auch auf die des Besitzers und holt beide ohne Druck da ab, wo sie gerade stehen. Ich freue mich jeden Tag, wie gut sich Frodo weiterentwickelt und anstatt gemütlich würde
    ich ihn jetzt eher als sehr fein und eifrig bezeichnen. Ausserdem steht Sandra einem auch neben der Reitstunde und dem Beritt bei allen anderen Fragen und Zweifeln zur Seite. Sei es bei medizinischen
    Belangen, Futterberatung oder Bewegung fürs Pferd während der Elternzeit. Man hat das Gefühl das Pferd ist ihr genauso wichtig wie einem selber. An dieser Stelle vielen Dank für Deine großartige
    Unterstützung.

  • Dorthe Wortmann (Sonntag, 09. November 2014 19:39)

    Seit 5 Jahren nun habe ich eine Stute mit der Diagnose osteolytischer Spat. Als ich anfing mich damit zu beschäftigen, dachte ich zunächst \"ok, das war´s.....\".
    Nachdem ich mir den Kopf darüber zerbrochen habe was wohl nun das Beste ist (von nur auf die Weide stellen bis hin zu regelmässigen Hyaloronspritzen) habe ich mich entschlossen, dass
    \"Bewegungstier\" Pferd entsprechend mit gezielter und der Diagnose angemessener Bewegung zu unterstützen.
    In Zusammenarbeit mit Frau Löckener haben wir mit sinnvollem Muskelaufbautraining begonnen und zwar immer soviel wie es geht.
    Frau Löckener ist sehr engagiert, geht extrem gut auf Pferd und Reiter ein, kann sehr gut deren Grenzen einschätzen und man hört nie irgendwelche pauschalen Zukunftsprognosen.
    Meine Stute hatte nach der Diagnose stark an Muskulatur abgebaut da ich zunächst wie gelähmt gar nichts gemacht hatte. Mittlerweile hat sie diese an den richtigen Stellen wieder zugelegt.
    Ich habe ein wirklich rundrum zufriedenes und ausdrucksstarkes Pferd das seit Jahren nahezu symptomfrei ist. Natürlich ist die Diagnose damit immer noch da, aber ich habe das Gefühl das der Weg
    absolut der Richtige ist. Falls es bisher noch nicht so rüber kam: ich kann Frau Löckener sehr empfehlen :-). Danke auch dafür das mein Pferd mittlerweile auch in den Hänger geht.

  • Bekki (Mittwoch, 05. November 2014 13:01)

    Ich möchte hier kurz im Namen unserer Stallcrew von unserem unvergesslichen workshop-Wochenende erzählen. Ich hatte einmal in München auf dem Pferd von Freunden Reitunterricht bei Sandy und wollte
    seitdem unbedingt, dass Sandy sich mal mein Pferd anschaut und begutachtet. Nun wohne ich leider in Hamburg weshalb das nicht so einfach in die Tat umzusetzen schien. Im Stall fanden sich aber eine
    Reihe Interessierter und wir schlugen vor, die Anfahrts - und Aufwandskosten auf uns Reitschüler zu verteilen. So kam Sandy ein paar Wochen später zu uns und wir trainierten 4 Tage lang. Am ersten
    Tag wurde jedes Pferd und jeder Reiter in Augenschein genommen und besprochen, ob unterstützend zur Bewegung Wärmetherapie, Magnetfeld oder Massage angewendet werden soll. Abends gab es einen
    interessanten Vortrag über Pferdeverhalten und Biomechanik von Pferden. Die nächsten beiden Tage fand jeweils morgens Bodenarbeit statt und nachmittags Reiten. Ggf kombiniert mit den besprochenen
    Anwendungen. Abends saßen wir gemütlich zusammen und plauderten über unsere Lieblinge (ok, um ehrlich zu sein saßen wir die halbe Nacht zusammen ;-) ) Am letzten Tag gab es Stangen - und
    Cavalettitraining. Für uns war es ein wunderschönes und sehr lehrreiches Wochenende und unsere Pferde haben das Training und die Anwendungen sichtlich genossen. Wir haben schon für das nächste Jahr
    gebucht um wieder Motivation und Verständnis zu tanken. Herzliche Grüße aus dem Norden

  • Familie Stoier (Dienstag, 04. November 2014 12:07)

    Wir haben Sandy Löckener zu Hilfe geholt, weil das Pferd unserer Tochter von Saison zu Saison schlechter auf dem Turnier abschnitt und unsere Tochter schon gar keine Lust mehr hatte zu reiten. Beim
    ersten Training waren wir sehr verwundert, dass Sandy sagte, unser 183-Riese sei genauso auf feine Hilfengebung zu \"konditionieren\" wie ihr eigenes, kleines Pferd. Wir kannten es nur, dass jeder
    Ritt ein Kräftemessen zwischen Pferd und Tochter war. In den anschließenden Sommerferien haben wir Lacano in Vollberitt bei Sandy gegeben und ich war gerührt als ich die Beiden nach den Ferien
    zufällig auf dem Reitplatz gesehen habe. Lacano sah völlig enspannt aus, man sah keinerlei Hilfeneinwirkung und er schwebte durch die Lektionen. Unsere Tochter ist seitdem wieder Feuer und Flamme
    fürs Reiten weil Sie diese Art zu reiten unbedingt auch lernen möchte. Lacano dankt es uns, und hat unsere Tochter zum ersten Sieg in der L-Dressur getragen. Wir sind also absolut auf dem richtigen
    Weg :-)

  • Beatrice Gareau (Dienstag, 04. November 2014 11:57)

    Hallo!
    Ich bin mit meinem 6-jährigen PRE zu Sandra gekommen, weil ich auf die klassiche Reitweise umsteigen wollte. Der Reitunterricht it genauso wie ich ihn mir gewünscht hatte. Das Pferd wird mit feinen
    Hilfen harmonisch gymnastiziert, wobei sehr viel über den Sitz läuft. Mein Kleiner hat eine tolle Austrahlung unter dem Sattel entwickelt und ich habe das Gefühl, dass ihm das Reiten richtig Spaß
    macht.

  • Jennifer Klecher (Dienstag, 04. November 2014 11:52)

    Na endlich hast du einen Webauftritt! Und ich berichte von unserer Odyssee:
    Ich habe einen Trakehnerwallach, der leider seitdem er angeritten wurde, ständig Rückenprobleme hatte. Teilweise lief dieses tolle Pferd wie ein Opa. Alle Physiotherapeuten, Ostheopathen, Tierärzte,
    Chiropraktiker konnten an diesem Zustand langfristig nicht ändern. Als Sandy Löckener meiner Freundin Unterricht gab, habe ich zugesehen und dachte mir, dass ich auch gerne wieder so viel Spaß an
    meinem Pferd hätte. Da mein Pferd im Umgang sehr schwierig sein konnte, war ich ziemlich nervös vor unserem ersten Treffen. Sandy erklärte mir, warum mein Pferd in der jeweiligen Situation
    dementsprechend reagiert und wie ich das ändern kann und innerhalb von 5 Trainingseinheiten waren alle Angewohnheiten zwischen mir und meinem Pferd ausdiskutiert. Nun konnte das Aufbautraining
    beginnen. Ich bin zum Einen wahnsinnig froh, eine Trainerin gefunden zu haben, die mein Pferd versteht und mir hilft, mich richtig zu verhalten. Zum Anderen hat mein Pferd heute keinerlei
    Rückenbeschwerden mehr und ich ernte Lob von anderen Reitern, meinem Sattler und dem Tierarzt für seine tolle Muskulatur. Ich weiß mittlerweile, wie ich mein Pferd richtig gymnastiziere und wir
    fangen nun an, meinen Schatz zu einem seiner Abstammung entsprechenden Dressurpferd auszubilden. An dieser Stelle nochmal vielen Dank für deine Hilfe!

  • Miriam S. (Dienstag, 04. November 2014 11:36)

    Endlich gibt es eine Webseite, auf der ich meine Erfahrungen kundtun kann :-)
    Mein Pferd hat einen Defekt an der Kniesehne und hatte immer wieder mit Lahmheit zu kämpfen. Der Tierarzt empfahl uns ein kosequentes Training zum Muskelaufbau. Von einer Bekannten wurde mit Sandra
    empfohlen, da Sie ihrer Stute toll geholfen hatte. Wir begannen mit dem Training vom Boden aus und nach 6 Wochen war mein Pferd in allen Gangarten lahmfrei. Ich verstehe bis heute nicht 100%ig, wie
    wir das hinbekommen haben. Dann fingen wir an zu Reiten. Abwechelnd Reitunterricht und Beritt. Ich gebe zu, dass mein Pferd schneller lernte als ich und mir heute noch ein wenig voraus ist. Abgesehen
    davon, dass ich zum ersten Mal lernte, warum und wie genau man welche Hilfe gibt, habe ich heute ein fein zu reitendes Pferd, das völlig beschwerdefrei läuft und mit dem jeder Reittag Spaß macht. Ich
    hätte nie gedacht, dass ich mal ein gesundes Reitpferd habe, das ich mit so feinen Hilfen reiten kann. Bin absolut happy und möchte noch viiiiel mehr lernen! Alles Liebe!

  • Petra Reiners (Samstag, 01. November 2014 09:42)

    Hallo Frau Löckener
    Danke für Ihre kompetente Hilfe mit unserem Liebchen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sandra Löckener: Fitness - und Aufbautraining für Pferde

Anrufen

E-Mail

Anfahrt